FMHOY - Fuerteventura
Legende

"Der tausendjährige Drachenbaum"

Wir reisen in der Zeit zurück bis in die Antike. Die Legende erzählt, dass eines Tages ein Kaufmann am Strand San Marcos in Icod de los Vinos an der Küste von Teneriffa anlegte. Er kam dorthin, weil er „Drachenblut” kaufen wollte, das damals sehr begehrt war und verwendet wurde, um Medikamente anzufertigen. Am Strand beobachtete er junge Frauen, die allein badeten. Das war ein altes Ritual. Der aufdringliche Seefahrer, der ein ehrgeiziger Mann mit einem starken Charakter war, ertappte sie. Anstatt sie in Ruhe zu lassen, verfolgte er sie, bis er es schaffte, eine von ihnen zu überwältigen. Ihm entging jedoch etwas: der intelligente Blick der jungen Frau, die er gefangen nahm.

Der tausendjährige Drachenbaum

Sie versuchte mit aller List sein Herz zu gewinnen und bot ihm als Beweis für ihre Liebe und Bewunderung verführerische Früchte von der Insel an. Diesem Seefahrer, der die griechische Sage vom Garten der Hesperiden kannte, von dem erzählt wurde, dass dort ein hundertköpfiger Drachen die Töchter des Atlas bewachte, kamen die Früchte, die er geschenkt bekommen hatte, vor wie die Äpfel von diesem Ort. Er war so zufrieden, dass er sich hinsetzte, um davon zu essen, soviel er konnte, und nicht mehr auf die junge Frau achtete. Sie nutzte die Gelegenheit, um zu fliehen und sprang auf die andere Seite der Schlucht, wo sie sich in dem belaubten Wald versteckte.

Der überraschte Reisende versuchte sie zu verfolgen, aber plötzlich sah er, dass ihm ein Baum im Weg stand. Es war ein Drachenbaum. Der Baum war seltsam, und seine Blätter bewegten sich, während sein Stamm aussah wie eine riesige Schlage, die sich im Wind bewegte. Dort versteckte sich die junge Frau. Für die Ureinwohner war dieser Baum heilige. Der Mann war außer sich vor Schreck und stieß die spitze Waffe, die er in der Hand trug, in den Stamm des Baumes. Er sah, dass eine rote Flüssigkeit aus dem Stamm herauskam, die aussah wie Blut. Erschreckt und verwirrt rannte er zum Ufer, wo er auf sein Schiff ging und seewärts flüchtete, um nie mehr zurückzukehren.

Wir mögen es