Star By Night
Astronomie

Der Monat beginnt mit dem zunehmenden Mond

ASTRONOMIE

Der Mai ist der letzte Frühlingsmonat; und langsam nähern wir uns den längeren, wärmeren Sommernächten. Im April hat es auf der Insel geregnet, und es war wunderschön zu sehen, wie die wilden Blumen an den Landstraßen blühten. In der Natur ist alles miteinander verbunden. Die alten Zivilisationen schauten in den Himmel und sahen einen Zusammenhang zwischen den Mustern in den Sternen, Konstellationen und dem Wetter. Die Ägypter wussten, dass sie die Ernte für den bevorstehenden Regen vorbereiten mussten, wenn Sirius an einem bestimmten Punkt im Himmel zu sehen war. Dieses Wissen wurde durch jahrelanges Beobachten des Nachthimmels und durch die Überlieferung ihrer Beobachtungen an die nächste Generation gewonnen. Wenn wir im Mai nach oben schauen, sehen wir, wie das winterliche Sternbild Orion am westlichen Himmel verschwindet und an seiner Stelle am östlichen Himmel das sommerliche Sternbild Skorpion erscheint. Die 13 Sternbilder des Tierkreises folgen - wie die Sonne, der Mond und die Planeten - der Ekliptik, und zu jeder Jahreszeit können wir die verschiedenen Formen des Tierkreises beobachten. Der Monat beginnt mit dem zunehmenden Mond, der noch nicht sehr hell leuchtet und früh am Nachthimmel untergeht! Es ist wunderschön, das zu beobachten. Jede Nacht geht der Mond später unter, etwa 40 Minuten später, und jede Nacht erhellt die Sonne einen größeren Teil des Mondes, so dass wir Krater und Gebirgszüge unglaublich gut beobachten können. Wenn wir das erste Viertel erreicht haben, beginnen wir, einige Sterne unter dem hellen Mondlicht aus den Augen zu verlieren. Glücklicherweise ist der jährliche Meteoritenschauer, die Eta-Aquariden, den ganzen Monat zu sehen und erreicht am 6./7. seinen Höhepunkt, so dass wir die Sternschnuppen betrachten können, bevor der Mond den Nachthimmel zunehmend dominiert! Dieser Meteoritenschauer entsteht durch Staubpartikel des Kometen Halley und wird seit der Antike beobachtet. Man kann ihn am besten von der südlichen Hemisphäre aus beobachten, und aufgrund unserer privilegierten Lage in der Nähe des Äquators können wir tatsächlich einen großen Teil dieses Himmels sehen. Schauen Sie in Richtung Südhimmel, denn dort sieht man sie am besten, aber auch am Nordhimmel werden sie zu sehen sein. Am 16. geht der Vollmond auf; dann gibt es eine totale Mondfinsternis. Man kann sie von Fuerteventura aus sehen, aber man muss dafür früh aufstehen. Die Finsternis beginnt um 04.29 h und ist um 05.53 h zu Ende. Während der Mond unter dem Schatten der Erde hindurchwandert, wird er immer dunkler, bis er schließlich eine rostrote Farbe annimmt. Der Mond wird an der Westküste untergehen, so dass man das Geschehen am besten von dieser Seite der Insel aus beobachten kann. Von diesem Zeitpunkt an geht der abnehmende Dreiviertelmond jede Nacht später auf und wird immer weniger von der Sonne erhellt. Am letzten Tag des Monats geht er zum dritten Viertel und schließlich wieder zum Neumond über. Wir wollen einen klaren Himmel für alle!

 

Wir mögen es