Jameo Festival
Thumb Thumb Thumb

Hotel Boutique...

Das Konzept der Boutique-Hotels entstand Mitte der achtziger Jahre in New York dank dem amerikanischen Unternehmer „Ian Schrager” , der eine neue Art der Unterkunft erfand, in der sich der Gast sich in einer luxuriösen und geschmackvoll eingerichteten Umgebung fühlen soll wie zuhause. Es sind einzigartige Hotels mit einer eigenen Persönlichkeit und einem unvergleichlichen Design, wo jedes Detail genau überlegt wird, um den Komfort der Besucher zu gewährleisten. Diese Hotels befinden sich gewöhnlich in Gegenden, die eine besondere kulturelle Bedeutung haben, oder in exklusiven Geschäftszonen. Sie zeichnen sich auch durch ihren architektonischen Wert aus, da sie sich in restaurierten historischen Villen oder in emblematischen Gebäuden befinden. Dort wird der gleiche Service geboten wie Luxushotels. Sie haben nicht mehr als hundert Zimmer. Sie können mit den großen Hotelketten konkurrieren, da sie sich durch ihr Design und ihre Qualität auszeichnen. Der Kunde, der diese Hotels besucht, will keinen Massentourismus, sondern einen besonders exklusiven Service und eine persönlichere Behandlung.

Fedra Ramos - Arquitecta de interiores Miembro de: IFI (Federación Internacional de Arquitectos de Interior) ECIA (European Council of Interior Architects) Colegio Oficial de Decoradores y Diseñadores de Interior de Canarias

Diese Boutique-Hotels empfangen die Kunden wie Gäste und bieten ihnen eine moderne Infrastruktur, die ins XXI. Jahrhundert passt. Ein weiterer Zweig der Boutique-Hotels sind die sogenannten „Design Hotels”, die sich durch ihre hochmoderne technische Ausstattung sowie durch ein avantgardistisches Design und eine moderne Architektur auszeichnen. Es entsteht ein neues Hotel-Konzept, in dem die Qualität wichtiger ist als die Quantität. Es ist eine neue Marktnische und eine andere Art, das Hotelgeschäft zu verstehen. Der Kunde möchte hier neue Erfahrungen machen und etwas Einzigartiges erleben.

Wir mögen es