Die Interviews des Fuerteventura Magazine
Nazaret - spanisch-afrikanische Kunsthandwerkerin
December 2022

Nazaret - spanisch-afrikanische Kunsthandwerkerin

„Der Turban ist für uns eine kulturelle Identität, er steht für den Stolz der Rasse und ist außerdem ein Statussymbol“

Als Nazaret auf einer Reise Fuerteventura kennenlernte, verliebte sie sich sofort in die Insel und kam jedes Jahr wieder. Bei jedem Besuch wünschte sie sich mehr und mehr, sich hier niederzulassen. Schließlich fasste sie den endgültigen Entschluss, und seit mehr als sieben Jahren lebt und arbeitet sie nun auf dieser Insel und genießt die Ruhe, die sie so sehr angezogen hat.

Haben Sie sich schon immer dem Kunsthandwerk gewidmet?

Nein, ich habe in Bilbao als Friseuse gearbeitet, und als ich hierher kam, wollte ich einen Beruf aufgeben, der mir zwar gefiel, aber sehr stressig war.

Wurden Sie in Bilbao geboren?

Ja, ich habe eine baskische Mutter und einen kongolesischen Vater.

Haben Sie Ihre handwerkliche Berufung hier entdeckt?

Als ich ankam, machte ich alle Jobs, die ich finden konnte. Dann begann ich, Espadrilles aus afrikanischen Stoffen zu machen, aber in der Zeit regnete es viel und es war schwierig, die Espadrilles anzuprobieren. Da ich wegen meiner afrikanischen Wurzeln immer einen Turban trage (der dort eine Bedeutung hat, die die über einen Kopfschmuck hinausgeht), fragten mich die Leute danach, denn sie gefielen ihnen. So kam ich auf die Idee, diese Turbane anzufertigen.

Welche andere Bedeutung hat der Turban in Afrika?

Für uns steht er für kulturelle Identität, den Stolz der Rasse, außerdem ist er ein Statussymbol.

Und kommen die gut an?

Ja, ich bin sehr glücklich. Diese Tätigkeit ist zu meinem Beruf geworden

Ich sehe, dass es eine große Vielfalt an Modellen und verschiedenen Stoffen gibt...

Wenn ich sie anfertige, denke ich zuerst an den Typ Frau, der sie tragen wird: blond, dunkelhaarig, jung, reif, klassisch, modern, ökologisch usw... und so kreiere und passe ich die Stoffe an, von denen ich denke, dass sie in jedem Fall zu ihnen passen werden. Bei meiner Arbeit gibt es immer noch etwas Styling!

Und wo stellen Sie Ihre Arbeiten aus?

Auf dem Markt der Traditionen in La Oliva, in El Campanario in Corralejo und auf dem Markt in Lajares.

Nichts im Süden?

Im Moment nicht, ich bin ein bisschen zu faul, mein Geschäft zu erweitern, aber vielleicht mache ich das später. Es muss viel genäht werden, und diese Arbeit ist nicht so mechanisch, wie Sie vielleicht denken, sondern es ist ein kreativer Prozess, der hinter jedem Stück steckt.

Wir haben gesehen, dass Sie auch bestimmte Puppen herstellen...

Ja, ich mache Meerjungfrauen. Ich mache sie sehr gerne und freue mich, wenn ich sehe, wie aufgeregt die kleinen Mädchen sind, wenn sie eine bekommen! Allerdings gibt es auch Erwachsene, die sie lieben und für sich selbst kaufen. Ich mache auch ihre Kleidung und Handtücher usw.

Die sind schöne Weihnachtsgeschenke. Wir wünschen Ihnen viel Glück, Nazaret.

 

Wir mögen es