Star By Night
Astronomie

Der Dezember kommt mit seinem klaren und dunklen Winterhimmel

ASTRONOMIE

Wir beginnen den Monat mit dem Mond in seiner Halbmondphase. Da der Mond bereits hell am Himmel erscheint, verlieren wir viele der schwächeren Sterne aus den Augen, darunter auch das ferne Licht unserer nächsten Nachbargalaxie, der Andromeda-Galaxie. Nach dem Vollmond am 8. kehrt der dunkle Himmel allmählich zurück. Der Mond geht jede Nacht später auf und wechselt von der Phase des abnehmenden Viertelmondes in die Phase des abnehmenden Mondes, bevor am 23. die Neumondphase beginnt. Der Geminiden-Meteoritenschauer dauert jedes Jahr vom 19. November bis zum 24. Dezember. Im Gegensatz zu den meisten Meteoritenschauern, die auf Kometentrümmer zurückzuführen sind, wird dieser Schauer von einem Asteroiden - 3200 Phaethon - verursacht. Das ist außergewöhnlich, und es ist das erste Mal, dass dies als Ursache für einen Meteoritenschauer vermutet wird. Es ist noch nicht bekannt, wie die Materie von der Oberfläche oder aus dem Inneren des Asteroiden in den Schweif gelangt ist. Wir können Feuerbälle und Meteore in verschiedenen Farben beobachten. Der Schauer erreicht seinen Höhepunkt am 14. Dazu kommt ein leuchtender Mond, der um 23:43 Uhr aufgeht. Es wird daher empfohlen, ihn in dieser Nacht zu beobachten, um das beste Schauspiel der Natur zu genießen. Die Wintersonnenwende ist am 21. Auf der ganzen Welt feiern verschiedene Kulturen den kürzesten Tag des Jahres. Es wurde überliefert, dass sich hier auf Fuerteventura die Ureinwohner versammelten, um den Sonnenaufgang über dem heiligen Berg zu beobachten. Einige Planeten können wir den ganzen Monat über beobachten. Der Jupiter ist der hellste Planet, der sehr hoch am Nachthimmel steht, während der Saturn im Westen untergeht und der Mars im Osten aufgeht. Anfang des Monats geht die Venus in der Dämmerung unter. Es ist also schwer, sie zu beobachten. Gegen Ende des Monats wird es jedoch einfacher, sie im Westen zu sehen. Den Merkur kann man normalerweise nur schwer erkennen, da er klein ist und zu nahe an der Sonne steht, aber man kann versuchen, ihn in der Dämmerung im Westen zu sehen. Das Sternbild Orion dominiert mit seinen riesigen hellen Sternen den Sternenhimmel, während Sirius, der hellste Stern am Himmel, in vollem Glanz strahlt. Der Dezember zeigt sich in diesem Jahr - mit Planeten, Nebeln, Galaxien und Sternschnuppen - in seiner ganzen Pracht! Schauen Sie nach oben!

 

Wir mögen es