Interview
Image
Julio. 2019 2.00

Domingo Juan Jiménez–Bürgermeister von Puerto del Rosario

"Das wichtigste Anliegen dieser Regierungsfraktion sind die sozialenBedürfnisse"

Der neue Bürgermeister von Puerto del Rosario, Juan Jiménez, hat uns etwas seiner Zeit gewidmet, um uns einiges über seine Projekte für diese neue Etappe in seinem politischen Werdegang zu erzählen.

Wie fühlen Sie sich in Ihrem neuen Amt als Bürgermeister der Hauptstadt?

Bürgermeister der eigenen Stadt zu sein ist eine Ehre, und so fühle ich mich, obwohl ich schon eine andere Tätigkeit beim Cabildo von Fuerteventura ausgeübt habe, die mit Programmplanung, der Lösung von Personalproblemen und der Unterstützung von Studenten usw. zu tun hatte, aber auf eine etwas weniger direkte Art und Weise als vom Büro des Bürgermeisters aus. Die Ressourcen des Rathauses unterscheiden sich von denen des Cabildo, und es ist notwendig, sie zu aktualisieren, damit wir das Management innerhalb des Konsortiums selbst optimieren können.

Was für Projekte und Verbesserungen wünschen Sie sich für diese Stadt?

Es muss berücksichtigt werden, dass das Hauptziel dieser Regierungsfraktion die sozialen Bedürfnisse sind; es sind die der Menschen, die in dieser Gemeinde Schwierigkeiten haben: Wir haben mehr als 2000 Arbeitslose, und deshalb ist es unser Ziel, Lösungen für diese Menschen zu finden. Es ist für sie auch schwer, Wohnungen zu finden, in denen man unter menschenwürdigen Bedingungen leben kann, und unser Ziel ist es, eine unabhängige Einrichtung zugründen, die Grundstücke verwalten kann, um soziale Mietwohnungen zu fördern. Wir möchten auch das Aussehen der Gemeinde verbessern. Außer dem Zentrum von Puerto del Rosario gibt es 17 Dörfer, die Aufmerksamkeit benötigen. Wir müssen uns um ihre Straßen, ihre Zugänglichkeit und ihr Aussehen kümmern. Wir müssen dafür sorgen, dass die Beleuchtung optimal ist, dass die Sicherheit der Einwohner gewährleistet wird, dass die Steinmauern nicht einstürzen und dass die Dienste täglich perfekt funktionieren. Wir wollen auch die Promenade von Puerto del Rosario, die von Playa Blanca bis El Charco geht, in Schuss bringen. Wir wollen einen Plan für die wesentlichen Dienste in der gesamten Gemeinde einführen und die Infrastruktur der Hauptstadt aktualisieren. Und wenn möglich, würde ich zumindest mit den Formalitäten für ein neues Rathaus beginnen, da das derzeitige nicht ausreichend ist.

Es stimmt, es gibt dort zu wenig Platz… Haben Sie sonst noch irgendein Projekt?

Wir möchten Bereiche für eine grüne Lunge anlegen, über die schon lange gesprochen wird, und ich denke auch, dass wir einen neuen Markt brauchen, weil der derzeitige sehr klein ist. Die Idee ist, dass man dort nicht nur Produkte des Primärsektors kaufen kann, sondern dass er auch ein Ort sein soll, wo man eine angenehme Zeit verbringen kann, wie in anderen Hauptstädten, mit Cafés und Restaurants. Wir brauchen auch ein Messegelände, auf dem alle Arten von Veranstaltungen stattfinden können.

Das sind sehr viele Projekte. Es ist leicht, sich vorzustellen, dass Sie einen vollen Terminkalender haben werden.

Ein weiteres unaufschiebbares Projekt ist die Aktualisierung der Belegschaft des Rathauses, die für die Durchführung all dieser Projekte gebraucht wird ist. Jahre lang gab es Einschränkungen bei der Einstellung von Personal in den Verwaltungen, hoffentlich wird von nun an alles einfacher. Dieses Rathaus ist mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen eine gesunde Institution. Dies ermöglicht es uns, die sogenanntenfinanziell nachhaltigen Arbeiten durchzuführen und es dadurch in den kommenden vier Jahren leichter haben, einige der geplanten Investitionen durchzuführen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Projekte.

Wir mögen es