Nachrichten in Fuerteventura
Verschiedene Bereiche von Schluchten und Wanderwegen sind gesperrt, um die Fortpflanzung des Schmutzgeiers zu fördern
Mai 2022

Verschiedene Bereiche von Schluchten und Wanderwegen sind gesperrt, um die Fortpflanzung des Schmutzgeiers zu fördern

Insgesamt neun Gebiete, darunter Wege und Schluchten, wurden vorübergehend gesperrt, um die Fortpflanzung des Schmutzgeiers (Neophron percnopterus majorensis) während der Brutzeit auf der Insel, die vom 15. Februar bis zum 15. Juli dauert, zu fördern. Von dieser vorübergehenden Schließung sind die Gebiete Caldera de Gairía, Caldera de los Arrabales, Barranco de La Torre und Barranco de los Molinos betroffen, die vollständig gesperrt sind. Einige Teile und Gebiete von Morro del Perro, La Muda, Rosa de Tinojay, Barranco de La Muley und Malpaís de la Arena sind ebenfalls gesperrt. Der Cabildo von Fuerteventura arbeitet zurzeit mit dem LIFE-Projekt Egyptian Vulture zusammen, um die Entwicklung der Schmutzgeierpopulation zu erforschen und einige Risikofaktoren - wie z.B. die illegale Verwendung von Gift, Stromschläge in Stromleitungen - zu minimieren sowie Störungen und Beeinträchtigungen während der Brutzeit zu reduzieren. Dieses Programm wird unter Beteiligung von Technikern der Kanarischen Regierung, der Cabildos von Fuerteventura und Lanzarote sowie von GESPLAN umgesetzt.

 

Wir mögen es