Fuerteventura
Junge Leute mit Körperbehinderungen bekommen Unterstützung bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt
September. 2019

Junge Leute mit Körperbehinderungen bekommen Unterstützung bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt

Das Amt für Soziales des Cabildo von Fuerteventura finanziert in Zusammenarbeit mit dem Verband der Seh- und Hörgeschädigten von Fuerteventura (ADIVIA) ein neues Projekt zur Integration und sozialen Eingliederung mit dem Ziel, junge Menschen mit Behinderungen, die über 21 Jahre alt sind, bei dem komplizierten Prozess der Integration in den Beruf nach Abschluss der Schule zu begleiten. Das Projekt arbeitet gleichzeitig an interpersonellen, persönlichen und sozialen Fähigkeiten, die durch Integration eine Alternative für diese Menschen darstellen, um ihre Ausbildung in einem bestimmten Zentrum fortzusetzen, in dem sie einzeln mit Techniken unterrichtet werden, die die emotionale Intelligenz anregen und ihnen übermitteln, wie sie ihre berufliche Zukunft gestalten können. Víctor Alonso erklärt: „Mit diesem Projekt fangen wir an, eines unserer Hauptziele zu erreichen, nämlich die Zusammenarbeit mit den Menschen, ihren Familien und den Gruppen, die sie unterstützen, um ihre Integration zu erleichtern und das Risiko zu vermeiden, dass sie aus der Arbeitswelt und aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden. José Gómez, der Vorsitzende des Verbands ADIVIA, erklärte seinerseits, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrung auf diesem Gebiet dem Programm zur Verfügung stellen werden, genau wie das das Ausbildungszentrum El Mundo A Tu Alcance „Diferente e Iguales“, in dem die Workshops des Programms stattfinden werden. Die Kooperationsvereinbarung hat eine Laufzeit von 4 Monaten, die verlängert werden kann und verfügt über einen Betrag von 35.000 Euro. So ist es möglich, das notwendige Personal wie Werkstattlehrer, Sozialarbeiter, Werkstattassistent, Krankenschwester, Verwalter, Reinigungspersonal, etc. einzustellen.