Fuerteventura
Image
Juli, 2019 2.00

Die Viehzüchter Belén Ramírez und Juan Pedro Hernández sind die Sieger des Melkwettbewerbs

Die Viehzüchter Belén Ramírez und Juan Pedro Hernández sind die Sieger des Melkwettbewerbs, der im Rahmen der Messe für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei (Feaga) stattfand. Belén Ramírez kam in der Kategorie für 4 erwachsenen Ziegen mit einem Ertrag von 33,700 Litern auf den ersten Platz des Wettbewerbs und in der Kategorie für eine einzelne Ziege mit einem Ertrag von 10,8 Litern. In der Kategorie der erwachsenen Ziegen ging der zweite Preis an Esteban Rodriguez (31,150 Liter), der dritte an Antonio Cabrera (26,450 Liter) und der vierte an Juan Pedro Hernandez (26,400 Liter). In der Kategorie für das Melken einzelner Tiere kamen die Bauern Julián Pérez und Esteban Rodríguez mit 10,8, 9 bzw. 8,65 Litern auf den zweiten und auf den dritten Platz.

Die Preise des morphologischen Wettbewerbs für kleine und große Nutztiere wurden ebenfalls vergeben. In der Kategorie der Kleintierrassen erhielten Exemplare der Züchter Belén Ramírez, Iriome Perdomo Cerdeña, Blas Alonso Viera und Juan Pedro Hernández den ersten, zweiten, dritten und vierten Preis. In der Kategorie für kanarische Schafe gingen der erste und zweite Preis an Miguel Cano und der dritte an José Rodríguez. In der Kategorie kastrierte kanarische Schafe wurden zwei Exemplare von Miguel Cano mit dem ersten und dem zweiten Preis ausgezeichnet, während Juan Roque Álvarez den dritten Preis bekam. Der erste, der zweite und der dritte Preis für Pelibuey-Schafe gingen an Matías Hernández, Francisco Sosa Pérez und Antonio Cabrera. In der Kategorie für kastrierte Pelibuey-Schafe wurden Tiere von Francisco Sosa, Matías Hernández und Antonio Cabrera ausgezeichnet. Was die Klassifizierung von großen Tieren betrifft, so wurden Exemplare von Matías Peña mit dem ersten und zweiten Platz in der Kategorie für Kühe und Stiere des Landes ausgezeichnet. Auch eine Kuh und ein Stier einer ausländischen Rasse von Matías Peña wurden mit dem ersten Preis ausgezeichnet, während ein Stier einer ausländischen Rasse von Ángel Vera den zweiten Preis bekam.