Fuerteventura
Image
September. 2019

Große Teilnahme am Tag für Bewusstseinsbildung und Reinigung der Küste von Cofete

Die Veranstaltung begann damit, dass die Teilnehmer des "Mogollón Intercultural" die Mitglieder des Verbandes mauretanischer Frauen DIMBE und die 14 Jugendlichen aus Frankreich vorstellten, die die Insel im Rahmen des Projektes für solidarischen Urlaub (Vacaciones solidarias y culturales-viajando para crecer) besuchten. Ziel des Projektes ist es, die Bevölkerung der Insel für das Problem der weiblichen Genitalverstümmelung zu sensibilisieren, eine Praxis, mit der inzwischen 100 und 140 Millionen Mädchen auf der ganzen Welt verstümmelt wurden. Die Jugendlichen stammen aus Familien, die ursprünglich dem Kongo, Senegal, Mauretanien, Algerien, Marokko, Pakistan und der Zentralafrikanischen Republik kommen. Anschließend nahmen alle an einem Workshop über Mikrokunststoffe teil, der von AVANFUER-Mitarbeitern geleitet wurde, welche am CanBIO-Projekt teilnehmen und die Technik der Erkennung und Analyse von Mikrokunststoffen an unseren Stränden und Küsten erklärten. Anschließend gingen die Anwesenden den Strand und Sammelten alle Arten von Abfällen ein. Diese Aktion wurde von dem Verband Limpiaventura koordiniert. An der Veranstaltung nahmen die Beauftragte für Umwelt, Bekämpfung des Klimawandels, Kreislaufwirtschaft , Forschung und Entwicklung teil, Marlene Figueroa, die sich den Anwesenden anschloss und sagte: "Die Bürgerbeteiligung und insbesondere das Engagement der Freiwilligenverbände sind beispielhaft und haben die Unterstützung des Cabildo verdient. In den kommenden Monaten werden die Anstrengungen verdoppelt, damit sich alle an der Umsetzung von Maßnahmen gegen den Klimawandel auf unserer Insel und gegen die Verschmutzung unserer Meere durch Kunststoffe beteiligen". Am Ende der Veranstaltung wurden die eingesammelten Abfälle gewogen und klassifiziert.