HOME CANARIAS
MULTIOPTICAS
HAPPY PLANTS
RENE EGLI
MÁRMOLES EL CHARCO
PANORAMA CREATIVO
PATRONATO DE TURISMO
PLAYITAS RESORT

GEMEINSCHAFT

Avanfuer hat die Patenschaft für den Umweltplan zur Reinigung der Natur von Fuerteventura übernommen.

Projekt für die Reinigung des Flussbettes des Río Cabras

FMHOY - Fuerteventura

AKTUELLES VOR ORTDas Projekt für die Reinigung des Flussbettes des Río Cabras ist ein Teil des Programms, für das LIBERA die Patenschaft übernommen hat. LIBERA ist eine gemeinsame Initiative von SEO/BirdLife und Ecoembes, dank der 50 Projekte in ganz Spanien technische Beratung und eine finanzielle Unterstützung von bis zu 1.500 Euro für die Durchführung der Maßnahmen erhalten.

Auf den Kanarischen Inseln erhielt der gemeinnützige Umweltverband (Avanfuer) diese Unterstützung, um die Umgebung des Flussbettes des Río Cabras zu reinigen. Dieses Projekt wurde unter den 97 Projekten ausgewählt, die auf nationaler Ebene präsentiert worden sind. Außer der Qualität der Projekte wurden noch weitere Aspekte berücksichtigt wie die Dauer der Aktionen, die in nicht städtischen Gebieten von großem ökologischen Wert ausgeführt werden; außerdem muss die Aktion mit einem der drei Schwerpunkte des Projektes LIBERA zu tun haben: Wissen, Prävention und Beteiligung.

Ein Gebiet von großem ökologischen Wert

Yanira Cáceres Arocha, die Vorsitzende von Avanfuer, erklärt, dass die Gegend des Barranco del Río Cabras, „eine Zone ist, in der an einigen Stellen ständig Wasser fließt und einen Aufenthaltsort für zahlreiche Vögel darstellt”.

Diese NGO hat im November, im Dezember und im Januar Besuche organisiert, die sowohl der Entfernung von Müll als auch der Vogelbeobachtung (die Kanarenmeise und der Graurückendommel sind zwei Beispiele) dienten.

Im Rahmen dieser Initiative wird nicht nur das Flussbett des Río Cabras gereinigt, sondern es wurden weitere Zonen wie Rosa del Taro, Tesjuate, ein Teil von Casillas del Ángel und sogar die Mündung des Río Cabras an der Playa Banca einbezogen. Was den Müll betrifft, hat Avanfuer in der Zone mit den Schutthaufen eine Liste mit schwarzen Punkten erstellt. Unter anderem wurde ein altes Auto im Flussbett gefunden. Diese Aktion wurde von der Gemeindeverwaltung von Puerto del Rosario unterstützt.

Nach Abschluss der Arbeiten ist der nächste Schritt das Treffen „Erfahrungen LIBERA”, an dem die 50 beteiligten Organisationen teilnehmen, um ihr Wissen auszutauschen und Lösungen für das Problem der Entsorgung von Müll in der Natur zu finden. „Mit diesen Patenschaften möchten wir die hervorragende Arbeit der Gruppen, Verbände und Einrichtungen unterstützen, die sich tagtäglich für den Schutz unserer Natur einsetzen.

Der Schutz unseres Planeten beginnt damit, dass wir in unserer Umgebung etwas für den Umweltschutz tun”, erklärte Federico García, der Sprecher von LIBERA.

Über LIBERA

Das Projekt LIBERA hat das Ziel, das ernste Problem zu lösen, dass durch die Entsorgung von Müll in der Natur entsteht. SEO/BirdLife begann dieses Projekt zusammen mit Ecoembes, dem gemeinnützigen Umweltverband, der die Kreislaufwirtschaft mit dem Recyceln von Verpackungen fördert. Zu diesem Zweck soll von drei Gesichtspunkten aus an das Problem herangegangen werden: Wissen, Prävention und Beteiligung. Wissen, weil es notwendig ist, mehr über die Menge, die Art und die Herkunft des Mülls zu erfahren; Prävention aufgrund von Sensibilisierungskampagnen und Umwelterziehung; und Beteiligung, weil es ohne die Mobilisierung der Bevölkerung nicht möglich ist, diese Situation zu ändern.

AKTUELLES VOR ORT
• Paco Roncero, der mit dem spanischen Gastronomiepreis 2006 ausgezeichnet wurde, kommt zu ‚Taste Fuerteventura’
• Das Amt für Raumpolitik untersucht den Zustand des Schmutzgeiers auf den Kanaren
• Die Polisario beginnt ihre Tour auf der Suche nach Unterstützung für den Kampf der Sahrauis in La Oliva
• Youssou Ndour und The Original Wailers werden im Juli bei ‚Fuerteventura en Música’ auftreten
• Die Regierung der Kanaren fördert die Produktion von kaltgepresstem Olivenöl auf den Inseln
• Die Telecenter der Insel werden besser ausgestattet
• Fünf verwilderte Esel wurden auf den experimentellen Bauernhof von Pozo Negro gebracht
• La Oliva wirbt mit einer neuen Strategie auf dem deutschen Markt für den Norden von Fuerteventura
• Der Cabildo und die sechs Gemeinden zeichnen sieben Frauen anlässlich des Weltfrauentags aus
• Der Umbau des ehemaligen Stella Canaris beginnt im Mai
WER IST WER IM FUERTEVENTURA
• Alfonso Girón – Direktor des Hotels Barceló Castillo Beach Resort
• Gregorio Benítez – Koordinator der Ausbildungsprogramme der Arbeitszentren und Verantwortlicher für für die Beziehungen zu Firmen des CIFP Majada Marcial
• Aida Le Pesqueur, Margarita Bethencourt und Inés Nájera – die Organisatorinnen von CONSCIENTIS - Fuerteventura
WOHLBEFINDEN UND GESUNDHEIT
• Homöopathische Schätze: Gelsemium
• Traditionelle chinesische Medizin (M.T.C.): Wie man einen guten akupunkteur findet - teil IV
•Fit durch Fasten - B. Bludau, Facharzt für Innere Medizin
• Das Meeresplankton - Montse Puyol - Fundación Aqua Maris
• Routineuntersuchung der leberflecken als prävention gegen hautkrebs - Clinica Principal
ASTRONOMIE
• Der Frühling ist da: Nun ist die Temperatur ideal, um nachts den Himmel zu beobachten
GEMEINSCHAFT
• Der Majorero-Käse aus Fuerteventura gehört zu den besten Käsen der Welt
• Projekt für die Reinigung des Flussbettes des Río Cabras
• Wie die Legende erzählt...Der Baum Garoé
• Initiative deutschsprachiger Residenten für Fuerteventura
WAS GESCHIEHT IN DEINER GEMEINDE?
• ANTIGUA
• BETANCURIA
• LA OLIVA
• PÁJARA
• PUERTO DEL ROSARIO
• TUINEJE
JURISTISCHE BERATUNG
• Der Oberste Gerichtshof ist der Ansicht, dass der IRPH-Zinssatz nicht missbräuchlich und folglich legal ist. Ist dieses Urteil endgültig?
INTERIOR DESIGN
• Gewächshäuser
SPALTE DES AUSLÄNDERS
• Anzeigen und unwahre anzeigen